über mich

 

 

Geboren wurde ich an einem der heißesten Tage des Jahres, dem 26. Juni 1989, in Dessau. Als ich mit 5 Jahren stolze Trägerin des Seepferdchens wurde, war damals schon klar, dass ich Wasser nicht nur zum Trinken brauche.
Von diesem Zeitpunkt an erklärte ich Schwimmen als mein neues Hobby und ich ging mit energischer Begeisterung zum Training in die Stadtschwimmhalle in Dessau. Frau Rudel, meine erste Trainerin begleitete mich zu Wettkämpfen und gratulierte mir zu Erfolgen, welche ich langsam sammelte. Ab der 5. Klasse ergab sich für mich die Möglichkeit an eine der beiden Sportschulen in Sachsen-Anhalt zu gehen. Ich wechselte zum SV Halle, weil dort Internat, Schule und Schwimmhalle nur einen Katzensprung voneinander entfernt waren und meine Freundinnen dort auch wohnten. Mit ihnen kämpfte ich 10 mal pro Woche gegen den inneren Schweinehund oder wir verbrachten die freien Nachmittage zusammen.

Mittlerweile bin ich mehrfache Medaillengewinnerin bei EM und WM und mein Trainingspensum beträgt 30h in der Woche. Meinen Traum, die Teilnahme an den Olympischen Spielen, konnte ich mir in London erfüllen. Nun heißt das neue Ziel Rio 2016. Dort wurde ich 2006 zweifache Juniorenweltmeisterin. Doch es gibt ja außer Schwimmen noch etwas anderes im Leben. Im Jahr 2009 habe ich mein Abitur bestanden und ein duales Fernstudium in Fitnessökonomie aufgenommen.  Mein Ausbildungsbetrieb, die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH, unterstützte mich dabei. Das Studium habe ich im Sommer 2013 erfolgreich bestanden. Zusätzlich habe ich die Fitnesstrainer-B-Lizenz abgeschlossen, um als Übungsleiter in meinem Verein arbeiten zu dürfen. Seit dem  01.09.2013 bin ich Sportsoldatin der Bundeswehr. Dies ermöglicht mir die volle Konzentration auf den Leistungssport mit finanzieller Absicherung.
Meine Familie hat mir immer den Rücken gestärkt und dafür bin ich ihnen sehr dankbar. Zwar musste/muss ich einige Niederlagen oder auch Schmerzen einstecken, aber ich bereue nicht diesen Weg gegangen zu sein. Denn auf diese Weise lerne ich viele Leute kennen und reise an Orte dieser Welt, die ich so vielleicht nicht hätte sehen können.